JESSICA GLAUSE //

SONST ALLES IST DRINNEN (2010)

Uraufführung 

von Anne Lepper, Uraufführung

MÜNCHNER KAMMERSPIELE (2010)


Regie: Jessica Glause

Kostüme: Pascale Martin

Musik: Mathis B. Nitschke

Video: Nicolas Hemmelmann

Licht: Christian Schweig

Mit: Caroline Ebner, Annette Paulmann, Jan Ole Sroka

Ausgezeichnet mit dem Münchner Förderpreis für deutschsprachige Dramatik und dem Publikumspreis der Langen Nacht der neuen Dramatik

Seit dem Begräbnis von Annes Mutter vor über zwei Jahren sitzt man das erste Mal wieder zusammen. Anne, Annes Vater, Annes eigentlich beste Freundin Jenny und deren Mann Sebastian, der wohl mit Erika vögelt. Erika vom Kiosk. Jenny dachte, dass Anne und ihr Vater längst fort seien. Aber die waren immer da. Nur eben nie draußen. Sondern immer drinnen. Und ein neues Kind gibt es inzwischen auch. Unweigerlich muss man in Anne Leppers Stück an Amstetten denken, aber man kann hier nie sicher sein, ob sich die Normalität monströs anfühlt oder die Monstrosität normal.

 

Built with Berta.me