JESSICA GLAUSE //

HARDER BETTER FASTER (2009) 

M8 MIT. Jugendclub Produktion. 

Münchner Kammerspiele

Künstlerische Leitung: Jessica Glause, Julia Reichert

Kostüm: Pascale Martin

Mit: Elf Jugendlichen aus München

Was tut man, wenn Unternehmen nur 20-jährige Superhirne suchen, die nach dem 4 Semester promovieren, 5 Sprachen flüssig sprechen und bereits Berufserfahrung gesammelt haben? Einfach abhauen? Mit dem VW-Bus nach Marokko? Oder eifrig lernen und einen ok-en Abschluss machen? Rebellion oder stichfester Lebenslauf? Anhand von Diskussionen, Intervies und kreativen Schreibaufgaben wurde Harder Better Faster mit Jugendlichen zwischen 16 und 21 Jahren entwickelt. Im Ergebnis zeigt sich die Zerrissenheit zwischen dem Wunsch nach privaten Glück, dem Anspruch gesellschaftlich engagiert zu sein und dem allgemeinen Gefühl totaler Überforderung: ZU VIELE MÖGLICHKEITEN! 

"Die ganze Welt im Kopf, ich meine, das schaff ich nicht, ich muss ja auch noch kochen, manchmal."

PRESSESTIMMEN:

Christiane Hawranek, SZ, Münchner Kultur, Juli 2009

"Die Frage nach der eigenen Identität, nach dem „Wie geht es weiter?“ und der Druck etwas aus dem eigenen Leben machen zu müssen zieht sich durch das Stück. [...] Die achtzehnjährige Christina ist mit der Videokamera losgezogen und hat Menschen auf der Straße befragt, was sie von ihrer Generation erwarten. Die hohen Ansprüche sind mit in das Stück eingeflossen. „Wir haben das Verlangen, die Welt zu retten, sagt sie, „und gleichzeitig wollen wir sie einfach nur genießen.“ Eine Lösung, wie sie aus dieser Zukunftsangstschleife im Kopf wieder herauskommen, haben die Jugendlichen nicht. Am Ende sitzen sie alle in einem Paddelboot, singen das Lied „Ich habe beschlossen, ich gehe konform“.

Built with Berta.me